Server|Webdesign|Webseiten|Social Media Suchmaschinenoptimierung|Owncloud Security|Domain|Newsletter

Information zu Kettenbriefen

Hoax Wingdings

Kettenbriefe zählen zu den Hoaxes (engl. für Falschmeldung, Jux, Scherz), denn auch hier existiert kein realer Hintergrund, der eine Weiterleitung an andere rechtfertigen könnte. Ein verbreitetes Beispiel dafür sind Briefe, die angeblich von den Redakteuren des MSN Messengers verschickt worden seien und die einen dazu auffordern, die Mail an möglichst viele Leute weiterzuschicken, denn nur so könne man sich in Zukunft einen gratis Account beim, angeblich kostenpflichtigen, MSN sichern. Ähnliche Vorfälle werden auch bei anderen Instant-Messaging-Diensten wie zum Beispiel ICQ und bei Online-Netzwerken wie Facebook oder studiVZ beobachtet.

Um Interesse und starke Beteiligung am Weiterleiten zu erreichen, beziehen sich die Texte der E-Mail-Kettenbriefe oft auf aktuelle Geschehnisse und benutzen damit die sog. Lokomotiv-Technik, die auch in der Presse als Aufmerksamkeitserreger gebräuchlich ist. In Zeiten etwa, zu denen Energieversorgungsunternehmen besonders in der öffentlichen Kritik stehen, ergeht eine Ketten-Mail, die zum Abschalten aller Stromverbraucher zu einer bestimmten Zeit eines bestimmten Tages aufruft. Auf dem Zug der Tagesereignisse fahrend, wendet sich so ein Aufruf etwa an ökologisch engagierte E-Mail-Benutzer. Oft behauptet der Text eine Organisation, die hinter der Aktion stehe, nennt sie aber nicht namentlich oder nennt einen erfundenen Namen.

Solch ein E-Mail-Kettenbrief missbraucht das Engagement der E-Mail-Teilnehmer, um eine mehr oder weniger starke unnötige Netzlast zu erzeugen. Er ist somit keineswegs unschädlich, denn die Netzkapazität muss finanziert werden, und falls sie nicht ausreichend verfügbar ist, wird der Datenverkehr gebremst.

Die Zahl der Hoaxes wächst ständig weiter – viele falsche Virenwarnungen sind letztlich nur Nachahmungen des ersten dokumentierten Hoax "Good Times".

Die Hoax-Liste der Tu Berlin führt erwiesene Hoaxes und/oder Kettenbriefe auf (ohne Anspruch auf Vollständigkeit), die im deutschsprachigen Raum kursieren.
https://hoax-info.tubit.tu-berlin.de/hoax/hoaxlist.shtml

Zuerst nachschauen, wenn man sich nicht sicher über das Mail ist, das man bekommen hat. Kettenbriefe sind nicht lustig - sie richten hohen wirtschaftlichen Schaden an!